Fonds

WAS:

Der Fonds WWpp unterstützt kulturelle Projekte, die
• aus allen künstlerischen Sparten und ihren Mischungen
• einen Bezug zum Werkraum Warteck pp haben (personell oder ideel)
• einen künstlerischen Austausch und die Wahrnehmung fördern
• Orte und Räume beleben und neu definieren
• Experimenten Platz bieten.
• aus einem Nischenbereich stammen und kaum öffentliche Fördergelder beantragen können.
• mit wenig finanzieller Unterstützung viel bewirken können.

Der Fonds WWpp unterstützt in der Regel nicht:
• Kommerzielle Unternehmungen
• gewinnorientierte Projekte
• keine Beiträge für Projekte mit grossen Budgets
Die finanziellen Mittel stellt der Verein aus einem Teil der Mieteinnahmen zur Verfügung.

WER:

Die Fondsgruppe setzt sich aus Fachpersonen zusammen.
Anna Cordasco (Textil und Vermittlung), Martina Böttiger (Bildende Kunst und Kuration), Jasmin Etezadzadeh (Musik und Gesang), Simone Etter (Kunst und Vermittlung), Zita Di Gallo (Design), Margarit Lehmann (Bildende Kunst und Durckgrafik), Muda Mathis (Bildende Kunst, Performance, Musik), Bea Nichele (Tanz und Theater)

Ehemalige Mitglieder der Fonds sind: Martina Siegwolf, Philipp Olza, Marianne Papst, Danielle Harris, Florian Olloz, Maurits de Wijs, Marion Ritzmann, Nadia Stöcklin, Rainer Rombach, Lorenz Wiederkehr.

WIE:

Die Fondsgruppe trifft sich 5-mal im Jahr, um die eingegangenen Dossiers zu besprechen und auszuwählen.

Die Fondsgruppe setzt sich aus 8 Personen zusammen, die einen Bezug zum Werkraum Warteck pp haben. Sie konstituiert sich selbst und verantwortet ihre Arbeit gegenüber dem Verein WWpp. An der jährlichen Generalversammlung des Vereins WWpp legt sie einen Jahresbericht vor.

Schriftliche Anfragen und Dossiers werden digital laufend entgegengenommen.
Die Jurierung findet fünfmal pro Jahr statt: Februar, April, Juni, September, November

In diesem Vereinsjahr finden die Sitzungen am: 26. Juni 2024, 11. September 2024, 6. November 2024 statt, die weiteren Daten sind noch offen.